Bitcoin, Blockchain, die größte Blase der Welt? – eine neue Technologie. Und seit diese den Höhepunkt erreicht hat, stehen sich zwei Lager gegenüber. Bitcoin Blase – Dieser Begriff tauch immer häufiger auf. Weshalb wir uns mit dem Begriff – Bitcoin Blase – genauer beschäftigen möchten.

Befürworter und Gegner.

Einige reden von der größten Blase der Welt, andere wiederum von der Zukunft. Was passiert, kann keiner sagen. Doch natürlich sind auch wir, von Bitcoin-Zeit.de, absolut von der Blockchain Technologie überzeugt. Wir sind überzeugt das Kryptowährungen in der Zukunft eine bedeutende Rolle spielen werden.

bitcoin blase
Bitcoin Blase

Wir möchten den Streit etwas genauer unter die Lupe nehmen. Was sagen die Befürworter, welche Argumente bringen die Gegner. Dabei distanzieren wir uns von irgendwelchem Halbwissen oder gar Unwissenheit einzelner, die plumpe Argument hervorbringen wie: Bitcoin ist nicht sicher. Sollte jemand neu sein in diesem Thema, hier ein wichtiger Artikel – Bitcoin sicher aufbewahren.

Bitcoin Blase – Das Streitgespräch

Die Jungs von Mission Money, haben dazu einmal den Fondsmanager Dr. Hendrik Leber Acatis Gründer, und Manfred Hübner, Geschäftsführer von Sentix, in ein großes Streitgespräch eingeladen. Dieses Video möchten wir euch nicht vorenthalten. Beide Lager liefern gute Argumente.

Die Pro Argumente

  • Die großen Währungen der Welt wie zum Beispiel Dollar, hat eine Kapitalisierung von 12 Billionen Dollar. Bei Gold ist es ca. 7 Billionen. Wenn nun Bitcoins einen Teil der Goldinvestitionen übernehmen sollten, somit eine ähnliche Goldbewertung bekommen sollten, dann liegt noch eine große Steigungg vor uns.
  • Die wirklich großen Investoren haben noch gar nicht begonnen in Bitcoins & Co. zu investieren. Sobald dies zutrifft, dürfe der Kurs rapide steigen.
  • Bitcoin ist hochgradig demokratisch.
  • Großes Misstrauen in die Papierwährung. Beispielsweise haben nur sehr wenige länger als 50 Jahre gehalten. Alleine in Deutschland gab es im letzten Jahrhundert mehr als vier Währungen.
  • Das Geld wird seinen Weg in die reale Welt finden. Es wird immer einen Staat geben der Kryptowährungen akzeptiert.
  • Es wird immer ein Land geben das die Kryptowährung akzeptiert. In diesem Land wäre die Auszahlung ohne weiteres möglich.
  • Durch die Kryptowährungen und der Blockchain Technologie werden viele Branchen verschwinden. Viele werden aber auch um einiges effizienter werden.

Die Contra Argumente

  • Das Universum der Kryptowährungen inflationiert in hoher Geschwindigkeit
  • Eine Währung hat eine Realbindung (Gold wird verwendet in der Schmuckindustrie, in der Elektronikindustrie usw.) Bei Bitcoin hingegen, ist dies nicht gegeben.
  • Wie soll Bitcoin als Banksystem, Kreditvergaben möglich machen, bei einer so stark limitierten Währung?
  • Wenn zum Beispiel die EZB (Europäische Zentralbank) eine Kryptowährung heraus bringen würde, die eins zu eins mit dem heutigen Euro umgerechnet werden kann, werden Bitcoin & Co. drastisch an Wert verlieren, da auch der Staat versuchen wird sein Gewaltmonopol durchzusetzen.
  • Der Staat könnte sehr einfach den Eingang und den Ausgang der Bitcoins kontrollieren.
  • Der Sinn einer Währung ist damit bezahlen zu können. Wenn der Staat einen Handel mit einer Kryptowährung verbietet, würden auch viele Großkonzerne Bitcoin nicht als Zahlungsmittel akzeptieren.
  • Bei Aktien hat man als Aktionär diverse Bestimmungsmöglichkeiten und kann bei Verletzungspflichten auch Klage einreichen. Im Gegensatz dazu, ist das bei einem Tokenkauf nicht möglich. Aus diesem Grund gibt es bei einem Betrugsversuch der Unternehmen keine Möglichkeiten.
  • Viele Personen haben in den frühen Jahren der Bitcoins schon viele Bitcoins geschürft (minen). Keiner weiß was passiert wenn einige Großbesitzer von Bitcoins Ihre kompletten Erträge abstoßen.

 

Uns interessiert, was denkt Ihr darüber? Schlüssige Argumente? Was habt Ihr für Argumente? Gerne in die Kommentare.

Zum Abschluss gibt es noch ein kleines Bild zum nachdenken.

bitcoin blase meme
Bitcoin Blase
Bitcoin Blase?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.